Direkt zum Inhalt springen

09.06.2013

Thurgauer Stimmvolk sagt Ja zum Asylgesetz und Nein zur Volkswahl des Bundesrates

Die Stimmberechtigten des Kantons Thurgau haben am Sonntag, 9. Juni 2013, zu zwei eidgenössischen Vorlagen einmal Ja und einmal Nein in die Urne gelegt. Die dringlichen Änderungen des Asylgesetzes wurden angenommen. Die Volksinitiative «Volkswahl des Bundesrates» wurde abgelehnt. Kantonale Vorlagen gelangten keine zur Abstimmung.

Die Stimmberechtigten des Kantons Thurgau haben am Sonntag, 9. Juni 2013, zu zwei eidgenössischen Vorlagen einmal Ja und einmal Nein in die Urne gelegt. Die dringlichen Änderungen des Asylgesetzes wurden angenommen. Die Volksinitiative «Volkswahl des Bundesrates» wurde abgelehnt. Kantonale Vorlagen gelangten keine zur Abstimmung.


Eidgenössische Vorlagen