Direkt zum Inhalt springen

Abstimmungen und Wahlen

Zwei Nein und ein Ja im Kanton Thurgau

Die Thurgauer Stimmberechtigten lehnen sowohl die Volksinitiative «Grüne Wirtschaft» als auch «AHVplus» ab. Angenommen wird hingegen das Nachrichtendienstgesetz. Neues nebenamtliches Mitglied des Bezirksgerichts Frauenfeld wird Rosemary Capt (SP) aus Hüttwilen.

Beide eidgenössischen Volksinitiativen «Für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft (Grüne Wirtschaft)» und «AHVplus: für eine starke AHV» finden im Kanton Thurgau keine Mehrheiten. Sie werden deutlich mit 19‘146 Ja- gegen 44‘120 Nein-Stimmen (Grüne Wirtschaft) und 21‘412 Ja- gegen 42‘289 Nein-Stimmen

(AHVplus) verworfen. Das entspricht einem Nein-Anteil von 69,7 Prozent bei der Initiative «Grüne Wirtschaft» und einem Nein-Anteil von 66,4 Prozent bei der Initiative

«AHVplus». Das Nachrichtendienstgesetz wird mit 40‘296 Ja- gegen 22‘284 Nein-Stimmen angenommen. Der Ja-Stimmenanteil beträgt 64,4 Prozent. Die Stimmbeteiligung liegt je nach Abstimmung zwischen 38,1 und 38,3 Prozent.

Im Bezirk Frauenfeld ist Rosemary Capt (SP) aus Hüttwilen zum neuen nebenamtlichen Mitglied des Bezirksgerichts gewählt worden. Sie hat 7‘879 Stimmen bekommen, das absolute Mehr lag bei 4‘396 Stimmen. Auf Vereinzelte entfielen 912 Stimmen.

Eidgenössische Voralgen

Kantonale Wahlen

 

 

Icon Hand